Staufermedaille für Wilhelm Lupold

19.02.2016 - Schwarzwälder Bote

Vöhringen. Mit der Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg wurde der Vöhringer Unternehmer Wilhelm Lupold ausgezeichnet. Landrat Dr. Wolf-Rüdiger Michel führte die Ehrung im Namen des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann durch und würdigte damit sowohl die sozialen Leistungen von Wilhelm Lupold als Unternehmer, als auch sein bürgerschaftliches und sonstiges soziales Engagement.

In einer Feierstunde im Sitzungssaal des Vöhringer Rathauses begrüßte  Bürgermeister Hammer die Familie und enge Weggefährten Wilhelm Lupolds.  Seitens der Gemeinde sprach er dem Unternehmer Dank und Anerkennung für seinen jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz  für die Schaffung und Erhaltung zahlreicher Arbeits- und Ausbildungsplätze bei der Andreas Lupold Hydrotechnik GmbH sowie sein gemeinnütziges Engagement in der Gemeinde Vöhringen aus. Lupold war unter anderem in früheren Jahren Mitglied im Gemeinderat, aktiv als Übungsleiter im Sportverein und ist bis heute Mitglied in weiteren Vereinen. Unter seiner Geschäftsführung sind rund 150 junge Menschen zu Facharbeitern ausgebildet und größtenteils auch in die Stammbelegschaft übernommen worden.

Landrat Dr. Michel lobte in seiner Laudatio den Fleiß und die Tüchtigkeit Lupolds. Neben den Werten in der Bilanz seien ihm immer auch die ideellen Werte wie Anstand, Pünktlichkeit und Ordnung wichtig gewesen. Diese habe er vorgelebt und mit einer von Herzen kommenden Freundlichkeit seinen Mitarbeitern und Geschäftspartnern entgegen gebracht. Gepaart mit innovativen Ideen, dem Gespür für zukunftsweisende Technik und unternehmerischem Weitblick konnte er so zusammen mit seiner leistungsbereiten und motivierten Belegschaft einen kontinuierlichen unternehmerischen Erfolg erzielen. Dabei habe er immer auch die „soziale Temperatur“ im Blick gehabt und mit Spenden sowohl die örtlichen Vereine als auch zahlreiche humanitäre Einrichtungen unterstützt.

Auch der Landtagsabgeordnete Stefan Teufel dankte Wilhelm Lupold für sein unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement. „Ich bin froh, solche Unternehmerpersönlichkeiten im ländlichen Raum zu haben“ betonte Teufel.

Wilhelm Lupold nahm die Auszeichnung mit Freude und Zurückhaltung entgegen.
In seiner Dankesrede betonte er, dass er diese Ehrung stellvertretend in Empfang nehme für alle, die am Erfolg des Unternehmens mitgewirkt haben: „Ich konnte auf ein von meinem Vater gut gelegtes Fundament aufbauen; gemeinsam mit einem treuen Mitarbeiterstamm und dem Rückhalt seitens meiner Frau und meiner Töchter durfte ich vieles bewegen – wofür ich sehr dankbar bin“. Auch brachte er seinen besonderen Dank an Tochter Wilma zum Ausdruck, dass sie die Herausforderung der Nachfolge angenommen habe und nun schon seit 2003 im Unternehmen mitwirke, davon seit 2008 in voller Verantwortung der Geschäftsführung. Abschließend wünschte er ihr mit dem Team im Unternehmen in guten und in schwierigen Zeiten gutes Gelingen und viel Erfolg.

Die Staufermedaille ist eine besondere, persönliche Auszeichnung des Ministerpräsidenten für Verdienste um das Land Baden-Württemberg und seine Bevölkerung. Mit ihr sollen Verdienste um das Gemeinwohl geehrt werden, die über die eigentlichen beruflichen Pflichten hinaus im Rahmen eines in der Regel ehrenamtlichen, gesellschaftlichen oder bürgerschaftlichen Engagements erworben wurden und über viele Jahre hinweg erbracht worden sind.

[Bild: Landrat Wolf-Rüdiger Michel (links) zeichnet Wilhelm Lupold mit der Staufermedaille aus.]

nach oben